iStock-470673654_Nachweis_istockphoto SolStock-2

Fit durch die Schule

Eine Initiative zur Förderung von Bewegung, Spiel und Sport an Schulen

Entwickeln Sie Ideen zu Bewegungsangeboten an Ihrer Schule und bewerben Sie sich um eine Förderung von bis zu 5.000 Euro.

Mehr zum Projekt erfahren

Fit durch die Schule

Eine Initiative zur Förderung von Bewegung, Spiel und Sport an Schulen

Entwickeln Sie Ideen zu Bewegungsangeboten an Ihrer Schule und bewerben Sie sich um eine Förderung von bis zu 5.000 Euro.


Fit durch die Schule ist eine Initiative der AOK Rheinland/Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg. Ziel der Initiative ist, dass Schulen bewegungsfördernde Angebote außerhalb des Unterrichts dauerhaft in ihren Schulalltag integrieren. Im Rheinland richtet sich die Initiative an weiterführende Schulen, in Hamburg können Grundschulen und weiterführende Schulen teilnehmen.

Mit passgenauen Projektideen sollen Kinder und Jugendliche, unabhängig von Geschlecht Ethnie und sozialem Umfeld durch die Freude an der Bewegung motiviert werden, regelmäßig aktiv zu sein, sodass Bewegung für sie zum alltäglichen Begleiter wird. Die Initiative unterstützt Schulen bei der Umsetzung ihrer Ideen zwei Schuljahre lang mit bis zu 5.000 Euro.


Aktuelles

10 Jahre Fit durch die Schule in Hamburg

fdds_hh_04

Es ist eines der erfolgreichsten Schulprojekte der AOK Rheinland/Hamburg und hat jetzt ein rundes Jubiläum gefeiert: „Fit durch die Schule“ hat in den vergangenen zehn Jahren viele tausende Kinder und Jugendliche zu mehr Bewegung verholfen. 150 erfolgreiche Projekte an 90 Schulen waren Anlass genug, die gute Arbeit an den Schulen mit einer Feier zu würdigen.

fdds_hh_03

In Hamburg wurde das Jubiläum gemäß dem Projektnamen sportlich begangen: Die Veranstaltung fand in der Parkour-Halle im Hamburger Oberhafen statt. Nach einem bewegten Workshop zur Trendsportart „Parkour“ – bei dem die Sportler aufgestellte Hindernisse möglichst mit einer flüssigen Bewegung überwinden müssen – trafen sich die eingeladenen Lehrer aus den teilnehmenden FddS-Schulen zum Erfahrungs- und Ideenaustausch. Regionaldirektor Thomas Bott – ebenfalls tatkräftig beim Parkour dabei – würdigte die Initiative und den Einsatz aller Beteiligten.