Rheinland

Informationen

Information zur Projektförderung

Die Initiative möchte alle weiterführenden Schulen in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln bei ihrem Engagement unterstützen, außerunterrichtliche Bewegungsangebote auf den Weg zu bringen.

Mit passgenauen Projektideen sollen Kinder und Jugendliche durch die Freude an der Bewegung motiviert werden regelmäßig Sport zu treiben, sodass Bewegung für sie zum alltäglichen Begleiter wird. Die Initiative unterstützt Schulen zwei Schuljahre lang mit bis zu 5.000 Euro bei der Umsetzung dieser Ideen.

Die Angebote können in Kooperation mit einem externen Partner durchgeführt werden.

Fit durch die Schule versteht sich als Initiator für bewegte Ideen. Ziel ist es, dass in den Schulen Strukturen entstehen, die so tragfähig sind, dass eine selbstständige Fortführung der Angebote nach Ende der Projektlaufzeit möglich ist.

Der Bewerbungszeitraum startet in der Regel zu Beginn eines Kalenderjahres. Die Schulen werden rechtzeitig per E-Mail darüber informiert.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist entscheidet ein Gremium, das aus einem Sportwissenschaftler sowie je einem Vertreter des NRW-Schulministeriums und der AOK Rheinland/Hamburg besteht, welche Projekte gefördert werden können.

Nach Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung erhält die Schule die Hälfte des Förderbetrages und kann damit beginnen, das Projekt umzusetzen.

Nach ca. einem Jahr beschreibt die Schule in einem Dokumentationsbogen die bisherige Umsetzung des Projekts. Läuft alles nach Plan, bekommt sie die zweite Hälfte der Fördersumme.

Teilnahmebedingungen

An Fit durch die Schule können alle weiterführenden Schulen der Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf teilnehmen.

Grundlage für die Konzeptidee soll eine vorhergehende Bedarfsanalyse sein. Grundsätzlich können sich die außerunterrichtlichen Maßnahmen sowohl an sportliche Schülerinnen und Schüler richten als auch an diejenigen, die noch keinen Zugang zu regelmäßiger Bewegung gefunden haben.

An der Schule sollen nicht nur Einzelmaßnahmen umgesetzt werden, sondern Strukturen entstehen, die so tragfähig sind, dass eine selbstständige Fortführung der Maßnahmen nach Ende der Projektlaufzeit möglich ist. Die Förderung ist daher als „Anschubfinanzierung“ zu verstehen.

Es dürfen nur Maßnahmen berücksichtigt werden, die nicht bereits durch andere Institutionen gefördert werden oder für die andere öffentliche Stellen zuständig sind.

Die rechtlichen Vorgaben für gesetzliche Krankenkassen schränken eine Finanzierung von Materialien stark ein. Daher können nur solche Materialkosten im geringen Umfang berücksichtigt werden, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Umsetzung von Projektmaßnahmen stehen.

Voraussetzung für die Projektförderung ist die Kooperation mit einem Sportverein. Sie kann genereller Art sein und muss sich nicht auf das geplante Projekt beziehen. Falls zu Beginn der Projektumsetzung noch keine Kooperation besteht, ist eine Teilnahme trotzdem möglich. Eine Kooperation muss aber im Laufe des Förderungszeitraums angebahnt werden.

Vor der Antragstellung ist ein Beratungsgespräch mit Ihrem Projektkoordinator obligatorisch. Das hilft Ihnen Ihre Projektidee genau zu formulieren. Vereinbaren Sie dafür zeitnah einen Termin.

Die Schule erklärt sich bereit, die Initiatoren von Fit durch die Schule bei der Evaluation zu unterstützen und notwendige Daten und Informationen zur Verfügung zu stellen.

FAQ- Fit durch die Schule

Wer kann teilnehmen?
Alle weiterführenden Schulen der Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf, unabhängig von den Ausgangsbedingungen oder dem derzeitigen Stand von Bewegungsangeboten an der Schule.

Mit welchen Projektideen kann man sich bewerben?
Entwickeln Sie Ideen zur Bewegungsförderung an Ihrer Schule. Grundlage für das Konzept soll eine vorhergehende Bedarfsanalyse sein. Grundsätzlich können sich die außerunterrichtlichen Maßnahmen sowohl an sportliche Schülerinnen und Schüler richten als auch an diejenigen, die noch keinen Zugang zu regelmäßiger Bewegung gefunden haben. Alle Maßnahmen sollen unter dem Dach eines Gesamtprojektes umgesetzt werden. Es sollen an der Schule Strukturen entstehen, die so tragfähig sind, dass eine selbstständige Fortführung der Maßnahmen nach Ende der Projektlaufzeit möglich ist.

Muss für die Bewerbung bereits eine Kooperation mit einem Sportverein bestehen?
Nein, es muss zur Bewerbung noch keine Kooperation bestehen. Sie muss aber im Laufe der Projektumsetzung angebahnt werden.

Welche Maßnahmen werden gefördert?
Mit der Fördersumme können Maßnahmen, wie Fortbildungen für Lehrkräfte und Sporthelfer, Übungsleiterkosten, Projekttage, Spielfeste oder Vorträge finanziert werden.

Welche Hilfe gibt es bei der Antragstellung?
Vor der Antragstellung vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem Projektkoordinator. Gemeinsam besprechen Sie das Konzept und Sie bekommen eine direkte und unmittelbare Einschätzung, ob Ihr Vorhaben den Vorgaben der Initiative entspricht.

Wo und wie wird der Antrag gestellt?
Wenn Sie das obligatorische Beratungsgespräch geführt haben, können Sie sich mit Ihrem ausgearbeiteten Konzept bewerben.

Wer wählt die Projekte aus?
Ein Gremium, das aus einem Sportwissenschaftler sowie je einem Vertreter des NRW-Schulministeriums und der AOK Rheinland/Hamburg besteht, wählt die teilnehmenden Schulen aus.

Wie hoch ist die Fördersumme?
Die Höhe der finanziellen Unterstützung richtet sich je nach Bedarf und Umfang der Maßnahmen. Mit der Kooperationsvereinbarung erhalten Sie zeitgleich die Information über die Höhe des Förderbetrages. Maximal sind 5.000 Euro pro Schule für zwei Schuljahre vorgesehen.

Dürfen Schulen sich mehrmals bewerben?
Das dürfen sie. Jedoch muss die neue Bewerbung einen anderen Schwerpunkt haben. Eine weitere Finanzierung eines bereits über „Fit durch die Schule“ geförderten Angebots über den Projektzeitraum von 2 Jahren hinaus ist grundsätzlich nicht möglich.

Evaluationsbericht

Die ersten drei Ausschreibungsrunden der Initiative Fit durch die Schule wurden evaluiert und die Ergebnisse in der Handreichung „Sport- und Bewegungsaktivitäten an Schulen – erfolgreich planen und umsetzen“ zusammengetragen.

In diesem Rahmen sind auch zwei Zwischenberichte und ein Abschlussbericht entstanden, die wir Ihnen hier zum Download zu Verfügung stellen. Die Berichte enthalten die Ergebnisse der Eingangsbefragungen der Schulen und Kooperationspartner sowie die in der Bewerbungsphase gewonnenen Erfahrungen.

Praxismaterial

Interessante Praxismaterialien im Rahmen von Fit durch die Schule können Sie sich als PDF herunter laden oder über unser Online-Formular als Broschüre bestellen, die wir Ihnen kostenlos zuschicken.

 

Sport- und Bewegungsaktivitäten an Schulen – erfolgreich planen und umsetzen

Diese Handreichung ist im Rahmen von Fit durch die Schule entstanden und informiert über bewährte und als erfolgreich bewertete Konzepte, Maßnahmen und Strategien zur Förderung von mehr Bewegung bei Schülerinnen und Schülern. Sie soll Schulen als praktisches Instrument dienen, das ihnen bei der Entwicklung und Umsetzung von außerunterrichtlichen schulischen Sport- und Bewegungsaktivitäten hilft. Die Handreichung enthält neben guten Projektbeispielen auch Anregungen zum Projektmanagement und zur Ideen zur Projektpartnerfindung.

 

Arbeitsmappe zum Projekt „Schulen in Bewegung“

Die Arbeitsmappe zum ehemaligen AOK-Projekt „Schulen in Bewegung“ richtet sich an Sportlehrer der Sekundarstufen I und II sowie an weitere interessierte Fachkräfte. Die Arbeitsmappe enthält Anregungen, Unterrichtshilfen und praktische Beispiele zur Bewegungsförderung im Schulsport. Die Inhalte wurden von Sportwissenschaftlern und Sportlehrern erarbeitet und im Schulalltag praktisch erprobt.

 

Hier können Sie Praxismaterialen direkt bestellen.

 

Datenschutzhinweis: Wir benötigen für die Bearbeitung Ihrer Anfrage einige persönliche Angaben. Diese Felder sind entsprechend als Pflichtfelder eingerichtet (*). Zur Erleichterung der Kontaktaufnahme mit Ihnen bitten wir Sie auch um Angabe Ihrer Telefonnummer bzw. Ihrer E-Mail-Adresse. Wir verarbeiten und nutzen Ihre Daten ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Selbstverständlich behandeln wir alle von Ihnen eingetragenen Informationen vertraulich.

Literaturliste

Bewegte Schule. Aspekte einer Bewegungserziehung in den Klassen 5 bis 10/12 (2. neu bearbeitete und erweiterte Aufl.),
Müller, Chr. & Petzold, R. (2014). St. Augustin: Academia. ISBN 978-3-89665-667-4.
Wie kann der gesamte Schulalltag bewegungsorientierter gestaltet werden? Den umfangreichsten Teil des Buches (Kapitel 1 bis 3) nehmen Vorschläge zu Zielen, Inhalten und methodisch-organisatorischen Gestaltungsmöglichkeiten eines bewegten Unterrichts in allen Fächern, der bewegten Pause und eines insgesamt bewegten Schullebens ein.

Bewegungsspiele in der Grundschule. 35 Spiele für zwischendurch
Lommersum, N. (2012)
Wache, motivierte und konzentrierte Schüler nehmen voller Freude am Unterrichtsgeschehen teil. Mit dieser Sammlung wird es wahr! 35 Bewegungsspiele für zwischendurch machen Ihre Kinder wieder fit für den Unterricht! Einsetzbar in Sonderschule und Grundschule.

100 tolle Sport- und Bewegungsspiele
Büngers, B. (2011)
Dieses Heft bringt Bewegung in Ihren Sportunterricht. Es enthält Fang- und Laufspiele, pfiffige Wettspiele, Reaktions- und Geschicklichkeitsspiele sowie fantasievolle Bewegungslandschaften. Alle Vorschläge sind leicht umsetzbar und garantieren einen hohen Spaßfaktor.

Bewegte Schüler lernen leichter
Oppolzer, U. (2010)
In Text und Bild beschreibt die Autorin einfache Übungen, die nach Anwendungsgebieten sortiert leicht in den Schulalltag zu integrieren sind. Abgerundet wird das Angebot durch allgemeine Betrachtungen zum Themenkomplex „Bewegung und Lernen“ und den Zielen der bewegungsfreundlichen Schule.

Die „Bewegte Schule“ auf dem Weg in die Praxis
Thiel, A./ Teubert, H. / Kleindienst-Cachay, C. (2009)
Kaum eine pädagogische Innovation erhält derzeit so viel Aufmerksamkeit wie die Bewegte Schule. Trotz der intensiven Diskussion in der Fachliteratur und in der schulischen Praxis gibt es bislang kaum systematische Untersuchungen, die sich der Thematik sowohl theoretisch als auch empirisch nähern. Diese Lücke schließt das vorliegende Buch.

Referenzrahmen schulischer Gesundheitsförderung. Gesundheitsförderung im Kontext der Schulqualität – Handreichung mit Indikatorenlisten und Toolbox.
Peter Paulus/Britta Michaelsen-Gärtner (2008):Download auf www.bzga.de
Dieses erprobte Selbstevaluationsverfahren mit Hilfe von Checklisten eignet sich für Schulen, die nachhaltig an Qualitätsverbesserung interessiert sind. Mit Hilfe der Indikatorenlisten kann die schulinterne Steuerungsgruppe oder ein Gesundheitszirkel den Ist-Stand sowie den Entwicklungsbedarf erforschen. Themenbereiche wie Stress, Bewegung, Ernährung, psychische Gesundheit werden hier besonders hervorgehoben. Im letzten Teil des Buches findet sich eine Toolbox mit Hinweisen und weiterführenden Links zu zentralen Handlungsfeldern der schulischen Gesundheitsförderung.

Die Schule kommt in Bewegung
Laging, R. / Schillack, G. (Hrsg.) (2007)
In diesem Buch sind Beiträge zur Konzeption Bewegter Schulen, zur Praxis bewegter Schulentwicklung und zur Forschung über mehr Bewegung im Schulalltag und beim Lernen versammelt. Das Buch wendet sich an alle Pädagogen in Schule und Hochschule, die an der Entwicklung und Praxis bewegter Schulen interessiert sind.

Entwickeln Sie eine Projektidee zur Bewegungsförderung an Ihrer Schule

Bewerben Sie sich mit Ihrem Konzept um finanzielle Unterstützung.